Über mich

Fitport Coaching

Wir sind für Sie da!

 

Nutzen sie unser Kontaktformular um ihre Anfragen zu stellen.

Der Persönliche Kontakt ist uns sehr wichtig.

Urkunde Trainer-B-Lizenz

trainerb_400x300

Sportler Ernährung

Sportlerernaehrung

Gesundheitsorientierte Ernährung

Gesund Ernähren

 

Personaltrainer Thomas Kippenhan

  • Geboren: 15. März 1966 in Frankenthal / Pfalz
  • Wohnort: 77830 Bühlertal – (Nähe von Baden-Baden)
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Portugiesisch
  • Seit 1984  Fitness und Bodybuilding
  • 1989 Trainer-B-Lizenz (BSA)
  • Beruflich in der IT Branche und im Freizeitbereich Fitness Trainer und Ernährungsberater
  • z.Z. beim Erlangen „staatlich zugelassener Ernährungsberater“

Die Beziehung zu seinem Trainer sollte in erster Linie auf Vertrauen basieren. Dazu muss man ihn/sie schon etwas näher kennen lernen. Vertrauen bekommt man nicht durch eine Aufzählung von Zertifikaten sondern man verdient es sich.

Damit sie mich etwas besser kennen lernen hier ein kleiner Auszug meiner Fitnessgeschichte.

Schon während meiner Schulzeit stellten sich bei mir die weichen für die Sportart Fitness und Bodybuilding. Fußball und so war nicht so mein Ding. Ich wurde zwar immer mit als Erster in die Mannschaft gewählt aber das war wohl eher weil mich niemand in der Gegnerischen Abwehr haben wollte. Ich habe über die Jahre schon viele Sportarten gemacht – Surfen, American Football, Motocross, Kiten…. ja sogar Reiten (das arme Pferd).

1984 schleppte mich mein Freund Holger (heute Marathon Läufer) nach Mannheim in ein Fitnesscenter. Schnell war mir klar – Das ist meine Welt. Das jonglieren und besonders das „Pumpen“ von Gewichten lag mir einfach. Natürlich war das auch eine Tolle Zeit denn Fitness und Bodybuilding war „angesagt“. Besonders in den Darauffolgenden Jahren entstand ein Fitness Boom wie es ihn bis heute nicht mehr gab. Wir trafen Billy Blanks der gerade sein Tae Bo Programm in die Welt hinaus trug. Sydney Rome  die in den 1980er Jahren eine Vorreiterin der Aerobicwelle war und noch viele mehr….

Bei der Flut der unterschiedlichen Impulse und teilweise kontroversen Theorien war es aber auch schwer zu differenzieren wo nun eine Wissenschaft dahinter steht oder schlicht weg nur ein Hipe mit dem Ziel eine schnelle Mark (heute Euro) zu machen.

In den Fitnessstudios gab es auch wenig Qualifiziertes Personal welches man um Rat fragen konnte. Letzteres hat sich leider in einigen Studios bis heute so gehalten.

Für mich stand fest ich möchte mich hier Weiterbilden, die Zusammenhänge verstehen.

Daher hatte ich mich an der BSA-Akademie für die  Trainer-B-Lizenz mit integrierter Sportstudioleiter Qualifikation eingeschrieben, welche ich dann auch im Oktober 1989 mit Erfolg ablegte.

Es blieb nicht lange ein Selbstzweck denn durch die erlangten Kenntnisse und die sichtbaren Ergebnisse kamen die Mitglieder im Fitnessstudio auf mich zu und baten mich um Rat.

Meine Kenntnisse habe ich über die Jahre natürlich weiter entwickelt. Vor allem haben sich ja auch die Wissenschaftlichen Kenntnisse in dieser Zeit auf einen neueren Stand gebracht.

Nicht zuletzt durch Internet und moderne „Apps“ auf den Handys hat sich hier das Wissen um Fitness und Ernährung besonders im Freizeitsport Bereich exorbitant verbessert.

Wofür wir damals alle Werte in unsere Trainingsbücher eintragen mussten und Resümee gezogenen hatten gibt es heute Apps. Aber das ist auch gut so, warum sich nicht solch einen Fortschritt zu nutze machen.

Was vergessen wird ist dass man durch die App nicht lernt zu verstehen. Man kann der App nur Folge leisten. Die App geht auch nicht individuell auf die Person ein. Jeder  von uns ist anders, hat seine Macken seine Vorlieben seine Abneigung seine Barrieren seinen inneren Schweinehund……

Vielleicht wird es mal der Fall sein aber noch kann die App auch ihren Bewegungsablauf an den Fitnessgeräten nicht beurteilen, optimieren oder sogar vor Ernsthaften Schädigungen durch falsche Ausführungen bewahren.

Jedes Sportliche Ziel kann aber nicht erreicht werden ohne einen Fokus auf die Ernährung zu legen. Je nach dem wie die Ziele des Einzelnen sind behaupte ich dass Ernährung bis 65% des Zieles ausmachen – Der Fitnesssport 30% und die restlichen 5 % spielen sich im Kopf wieder (Disziplin, Wille)

Ich habe zwar immer gewusst was man essen sollte und was nicht aber ehrlich gesagt – das wisst ihr doch auch- oder? Nun wenn nicht ein Grund mehr dass ihr hier richtig seit.

Auch hier wollte ich mehr wissen und hinterfragte. Natürlich ist jeder individuell wie schon mal festgestellt. Von daher musste ich mit dem Erlernten meine eigenen Erfahrungen machen.  Google gab es nicht zum nachlesen. Auf der einen Seite Schade aber auf der anderen Seite machten wir unsere eigenen Beiträge in unsere Trainingsbücher – stellten sie eben nur nicht in Facebook etc. Die Beste Formel für den Erfolg ist hier das Probieren. Wenn das Ziel erreicht wurde super – weiter verfeinern – Wenn nicht > neuer Ansatz und die Erfahrung wie es nicht klappt.

Eben diese Erfahrungen möchte und kann ich weiter geben.

Im Moment mache ich einen Anerkennungslehrgang zum Ernährungsberater

Carpe diem

So genug über mich geredet. Es gibt sicherlich einen guten Grund warum du diese Seite gesucht und gefunden hast.

Ich hoffe du findest dich hier mit deinem Belang auf unserer Seite wieder und ich würde mich freuen von dir zu hören und dir weiter helfen zu dürfen.

Thomas Kippenhan